3.Station: Sydney Reisebericht

Die Olympiastadt erreichten wir nach einem atemberaubenden Nachtflug, der in einem faszinierenden Sonnenaufgang über den Wolken kurz vor Sydney endete. Wir kamen total übermüdet an und wurden von unserer Reiseleiterin angeschrien, sofort die Zigarette aus zu machen. Es war gut von ihr gemeint und wir retteten dadurch 200 Dollar unserer Reisekasse, die wir als Strafe hätten zahlen müssen. Der Flug war anstrengend, weil wir auf Bali 4,5 Stunden in der Wartehalle saßen und auf den Abflug fieberten, alles bei berieselnder Barongmusik, so dass uns hier in Sydney noch die Ohren klingelten. Die Reiseleiterin war hart aber herzlich. Das Wetter war sehr gut für diese Jahreszeit. Aber es ging nicht wie gehofft, erst einmal aufs Hotelzimmer, sondern gleich an den Bondi Beach. Hier gab es dann ein Superfrühstück und wir erholten uns im Freien bei ca.10 Grad und total guter Sicht und Sonnenschein. Nach kurzer Zeit waren wir topfit und machten eine große Stadtrundfahrt. Vieles kannte man ja schon aus Reiseführern, aber man muß es einfach selbst sehen und auf sich wirken lassen. Das alles, was wir gesehen haben, kann man schlecht beschreiben. Zusammengefaßt kann man aber fragen, welche Stadt auf der Welt ist noch schöner (außer Paris natürlich)?

Aufenthalt:          3 Tage 2 Nächte

Tagestemperatur:       bis 14 Grad

Hotel: ****        Menzies all Seasons

Besichtigungen außer der Stadtrundfahrt:

  •     Opernhaus
  •     Sydney Tower
  •     Habour Bridge
  •     Aquarium
  •     Fahrt mit der Monorail
  •     Hafenrundfahrt auf einem                Katamaran
  •     The Rocks mit Waterfront

Anflug auf Sydney

Skyline von Sydney

Bondi Beach

Sydney Tower

Oper

Harbour Bridge

Monorail

Darling Harbour

Blick vom Tower

im Aquarium

 The Rocks